Kronomy startet globales Gedächtnis

Kronomy ist ein Zeitportal, in dem User jene Themen, die ihnen wichtig sind, in chronologischer Reihenfolge darstellen und über verschiedenste Kanäle anderen zugänglich machen.

Kronomy agiert unter dem Motto “join the collective memory”. Mit Kronomy können User ihre Inhalte aus verschiedensten Quellen wie sozialen Netzwerken oder Blogs auf der Plattform zusammenfügen und auf Zeitachsen darstellen. Diese wiederum können dann auf anderen Seiten angezeigt werden. Die Inhalte legen die User selbst fest, etwa eigener Lebensweg, Musikgeschmack oder Produkte. Der eigene Lebensweg lässt sich mit Freunden vernetzen. Durch die Sammlung der Daten soll ein Weltgedächtnis entstehen.

„Kronomy ist das neue Tool für die Organisation und Darstellung jeder Art von Inhalt“, erklärt Michael Hirschbrich, Mitgründer und CEO von Kronomy. Die Plattform ist derzeit allerdings noch in der closed Beta-Phase.

Das in Österreich gegründete und mittlerweile ins Kalifornische Silicon Valley übersiedelte Start-up wurde von Michael Hirschbrich und Andreas Schietz in Linz gegründet. Zu den Investoren gehören der b-to-v Side Fund, Roman Scharf, Daniel Mattes, Lars Hinrichs und QINO Flagship AG.

Keine Kommentare.

Stellung nehmen