Tripwolf bündelt das Wissen von Reisenden

Die österreichische Reise-Community Tripwolf will der “Reiseführer der nächsten Generation” werden. Auf der Plattform finden Reise-Begeisterte Informationen und Tipps zu den Urlaubszielen. Hinter dem Start-Up-Unternehmen mit Sitz in Wien stehen MairDumont und die i5invest.

Bei tripwolf können Reisende einen persönlichen Reiseführer zur Destination ihrer Wahl zusammenstellen und ausdrucken. Während und nach einer Reise dient tripwolf Reisenden zum Erfahrungsaustausch. Der Reiseverlag MairDumont stellt nicht nur Kapital, sondern auch seinen gesamten Content zur Verfügung. Diese Inhalte werden um Reisetipps und Fotos anderer User sowie ein soziales Netzwerk ergänzt. Auch der Business-Inkubator i5invest greift den tripwolf-Gründern mit einer Kapitalspritze unter die Arme. Schon zum Start können tripwolf-Nutzer Informationen zu 200.000 Destinationen, Sehenswürdigkeiten, Hotels und anderen Orten finden.

Die Idee zur Plattform hatten Sebastian Heinzel und Alexander Trieb bereits vor mehreren Jahren. Von der tatsächlichen Konzeption bis zum Launch ist nun ein Jahr vergangen. Tripwolf ist von Beginn an international ausgelegt und startet auf Deutsch und auf Englisch. Das Ziel der Gründer steht fest: “Wir wollen zum führenden europäischen Online-Reiseführer werden”, sagt Gründer Sebastian Heinzel.

Die Tripwolf GesmbH mit Sitz in Wien beschäftigt derzeit etwa zehn Mitarbeiter, darunter einige Programmierer in Budapest und ein Content-Team in New York.

Keine Kommentare.

Stellung nehmen