Digital River übernimmt fatfoogoo

fatfoogoo wurde diese Woche vom US-börsenotierten Konzern Digital River übernommen. Der Kaufpreis inklusive einer zusätzlichen Auszahlungskomponente beträgt ca. 30 Millionen US Dollar!

Die an der NASDAQ-gelistete Digital River war bereits vor einem Jahr mit einem strategischen Investment bei fatfoogoo eingestiegen. Die Option auf eine komplette Übernahme von FatFoogoo wurde damals mit vereinbart und jetzt eingelöst.

„Durch die Einbindung von fatfoogoo haben wir unser Engagement für den Spielemarktplatz gestärkt”, sagte Joel Ronning, CEO von Digital River. Der Geschäftsbereich fatfoogoo von Digital River wird weiterhin am derzeitigen Standort in Wien, Österreich angesiedelt sein.

Die Übernahme des Wiener Softwarehauses macht auch einige österreichische Investoren glücklich.

Die Investoren im Überblick:

  • Gamma Capital Partners mit 35,26 Prozent (8 Millionen EUR)
  • Christian Lutz mit 12,92 Prozent (2,94 Millionen EUR)
  • Martin Herdina mit 11,02 Prozent (2,5 Millionen EUR)
  • Daniel Petri mit 10,83 Prozent (2,5 Millionen EUR)
  • Rene Berger und Toto Wolff mit 6,88 Prozent (1,56 Millionen EUR)
  • Michael Krammer mit 3,86 Prozent (870.000 EUR)
  • uvm.

Im Sommer 2007 starteten die Gründer Martin Herdina und Daniel Petri, zusammen mit zwei Software-Entwicklern die Verkaufsplattform für virtuelle Güter. Das Startup verfügt neben dem Hauptsitz Wien auch über über Niederlassungen in den USA und Großbritannien. In den Standort Wien wird nun laut Aufsichtsrat Klaus Matzka eine Million EUR investiert und die bestehenden zwölf Mitarbeiter um sechs aufgestockt.

Keine Kommentare.

Stellung nehmen