Dimoco wächst schnell mit Bezahlsystem für Online-Spiele

Dimoco kann Umsatz mit seinem mobilem Bezahlsystem für “virtuelle Güter” aus Online-Spielen stark steigern. Der österreichische IT-Dienstleister peilt 2011 einen Umsatz in Höhe von 52 Millionen Euro an.

Geschäft mit Online-Spielen wächst rasant! Dimoco ermöglicht Käufe von Spiele-”Items” über das Handy in Kooperation mit dem US-Start-up Boku. Spieler können zum Beispiel beim Facebook-Game FarmVille Artikel kaufen, um schneller voran zu kommen. Weitere Services von Dimoco sind Erinnerungs-SMS für Autoservices und Reparaturen sowie Kurznachrichten mit mobilen TANs als Authentifizierung für Bankkunden im Internet-Banking.

Einen Wachstum verzeichnet auch das Mobile Marketing, das vor einem Jahr in die Marke Lucy Marx ausgegliedert wurde.

Dimoco beschäftigt 60 Mitarbeiter und ist in 13 Märkten in Europa präsent, Töchterfirmen wurden vor kurzem in Deutschland und Serbien gegründet.

Keine Kommentare.

Stellung nehmen