Start-ups: “Wien ist kein Finanzmarkt”

Neuigkeiten aus der Internetszene:

* Investment in Wiener Start-ups ist wenig verbreitet
Bettina Leidl ist seit Dezember die Chefing der Wiener Kreativwirtschaftsagentur departure. Die futurezone hat sie über die Start-up-Szene in Wien, Förderungen für junge Unternehmen, die Zusammenarbeit zwischen klassischer Wirtschaft und Kreativwirtschaft und zu Crowdfunding befragt. Zum Interview

* Wappwolf sucht Kohle
Das Linzer Start-up Wappwolf will bis Ende März zwischen 750.000 und einer Million Euro in einer nächsten Finanzierungsrunde aufstellen. “Jetzt wollen wir so viel Geld aufstellen, damit wir es in die USA schaffen”, so CEO Michael Eisler. Mehr lesen bei futurezone

Keine Kommentare.

Stellung nehmen