Home24 will Möbelbranche revolutionieren

Die Möbelbranche befindet sich im Umbruch. Die Samwer-Brüder möchten mit ihrem neuen E-Commerce Ableger Home24 ganz dick im Möbel und Einrichtungsgeschäft einsteigen. Die Markteintritt nach Österreich haben die Berliner noch nicht gewagt.

Auf Home24.de finden Kunden eine große Auswahl an Möbeln, Einrichtungsgegenständen und Wohnaccessoires. Das noch junge Unternehmen will mit einer breiten Produktpalette und Service (Kostenloser Verand, Hotline, etc) bei den Nutzern punkten.

MHK Group hat erst kürzlich ein Branchen-Riese betont, dass sie sich von Online-Discountern und Branchenfremden keine Umsätze wegnehmen lässt. „Es kann nicht hingenommen werden, dass heute über 30% der Umsätze an online verkauften Einbaugeräten am Küchenfachhandel vorbeigehen!“ (via)

Die Karten werden neu gemischt: Er kürzlich verriet Oliver Samwer in seinem Blitzkrieg-Mail, welch großes Potential für ihn im Möbelsegment steckt: “there are only 3 areas in ecommerce to build billion dollar business: amazon, zappos and furniture. the only thing is that the time for the blitzkrieg must be chosen wisely, so each country tells me with blood when it is time. i am ready – anytime!”

Das deutsche Startup will zudem unter der Marke Home24 zukünftig auch internationale Ableger launchen. Die österreichischen Möbelhäuser XXXLUTZ, Leiner & Co. werden die Marktentwicklung genau beobachten und auch auf die neuen Wettbewerber reagieren müssen.

Home24.de wird von FP Commerce GmbH mit den Geschäftsführern Felix Jahn und Dr. Philipp Kreibohm in Berlin betrieben.

Keine Kommentare.

Stellung nehmen