Kurier schnappt sich Film.at und Events.at

Die Portale Film.at und Events.at gehen unters Dach des “Kurier“. Die Tageszeitung erweitert damit ihr Online-Angebot um zwei Nischenportale. Print-Chefredakteur Helmut Brandstätter sieht den Zukauf als “logische digitale Erweiterung”.

Über eine Übername von Film.at und Events.at wurde schon länger spekuliert. Jetzt ist es amtlich: “Kurier” übernimmt die Portale von der Wiener Entertainment Media Gesellschaft m. b. H. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Es kursieren Gerüchte, dass es sich um eine “niedrig siebenstellige” Summe handelt. Diese Zahl wurde bislang noch nicht bestätigt. Bei den Domains handelt es sich defintiv um klingende Namen, allerdings erscheint der Kaufpreis doch etwas hoch.

Den kürzlich beschlossenen Deals um Blue Tomato und Paysafecard folgen mit Film.at und Events.at damit zwei weitere österreichische Online-Objekte innerhalb kürzester Zeit.

Werbekunden und Nutzer sollen von der Übernahme profitieren, dass “Kurier” seine Fühler in zwei weitere Nischen streckt: Die Cineastencommunity und Filmdatenbank Film.at gehört zu den beliebtesten Film- und Kinowebsites in Österreich. Noch größer ist der Veranstaltungskalender und Fortgeh-Treffpunkt events.at.

Redaktionell kündigt der Kurier eine künftige Zusammenarbeit der Print- und Onlineredakteure an. Film.at stellt zum Teil das Online-Pendant zum Ressort “Kultur” dar. Events.at gliedert der Medienkonzern inhaltlich an die Print-Rubrik “Chronik” an.

Beim Deal gingen außerdem noch kleinere Marken aus dem Hause Entertainment Media mit. Dazu zählt das Exklusiv-Unterhaltungsportal Sommerkino.at sowie die verbreitete App Lei’wand by film.at.

Keine Kommentare.

Stellung nehmen