Wien ist nicht das Silicon Valley: Die 20 besten Start-up-Städte der Welt

Nicht nur im Silicion Valley boomt die Digitalwirtschaft: Von Tel Aviv über Paris bis nach Sao Paulo ist das Gründerfieber ausgebrochen. In einer Ecosystem-Studie hat das “Startup Genome Project” die Internetszene in den größten Gründer-Regionen auf der ganzen Welt analysiert. Österreichs Städte spielen dabei keine Rolle!

Deutschland, Österreich und die Schweiz verschlafen die Digitalisierung: Die aufwendige Studie bringt es auf den Punkt. Sechs der ersten zehn Startup-Hochburgen sind in den USA angesiedelt. Das gehypte Berlin hat es lediglich auf Platz 15 geschafft. Gründerszene.de fragt provokant: “Viel Hype an der Spree also um nichts?” Genug Aussagekraft sollte die Studie haben. Für den Report wurden rund 50.000 Datensätze gesammelt.

Das Ranking der größten 20 Startup-Städte:

  1. Silicon Valley
  2. Tel Aviv
  3. Los Angeles
  4. Seattle
  5. New York City
  6. Boston
  7. London
  8. Toronto
  9. Vancouver
  10. Chicago
  11. Paris
  12. Sydney
  13. Sao Paulo
  14. Moscow
  15. Berlin
  16. Waterloo (Canada)
  17. Singapore
  18. Melbourne
  19. Bangalore
  20. Santiago

Was ist der Status Quo in Österreich? Für Thomas Funke, Leiter des Research Studios eSpark an der Wirtschaftsuniversität Wien aus, hat der Markt einen Fortschritt gemacht hat. Wien, Graz, Linz, Salzburg oder das Vorarlberger Rheintal reifen zu Ökosystemen heran. Allerdings auf einem, dem österreichischen Markt adäquaten Niveau.

Oliver Holle, CEO von Speed Invest: “Es fehlen auch Role Models in Österreich, die Entrepreneurship verköpern.”

Oliver Holle fasst zusammen, dass mittlerweile für die erste Phase von Start-ups ausreichend Kapital in Österreich vorhanden sei, es aber nun an Investments und Finanzierungen, die in der darauf folgenden Unternehmens-Phase nötig werden, fehle.

Schafft es eine österreichische Region jemals in die Top20 Startup-Hochburgen weltweit? Was meinen die Leser?

Keine Kommentare.

Stellung nehmen