Geschmacklos: Gehackter Burger King Twitter-Account verbreitet McDonald’s Tweets

McMakeover: Der Twitter Account von Burger King wurde von Unbekannten gehackt. Der Username wurde in McDonald’s umgenannt.

“Burger King ist an den Erzrivalen McDonald’s verkauft worden, weil alle Angestellten Drogen nehmen”, so heißt es in einem Tweet von Burger King auf Twitter. In der Beschreibung steht: „Burger King’s offizieller Twitter-Account. An McDonald’s verkauft, weil der Whopper floppte.“ Wer hinter der Aktion steht, ist bislang nicht bekannt.

Eine Stellungnahme seitens Burger King gibt es noch nicht. Im Facebook wird auf der US Fanpage Seattle’s Best Coffee empfohlen und in Deutschland datiert der letzte Eintrag vom 14. Februar mit einer Valentinstag-Meldung.

In der Zwischenzeit ist der Account @BurgerKing nicht mehr erreichbar. Nach einer Stunde wurde der Account “@BurgerKing” von Twitter gesperrt – er gewann in dieser Zeit laut US-Medienberichten rund 30.000 neue Follower.

 

Der Albtraum jedes Social Media Beauftragen: Burger King entschuldigte sich am Montag bei seinen Followern für die ärgerliche Geschichte. Wer ist für diese Tat verantwortlich? Das Zitat “=[ FREDOM IS FAILURE” in der geänderten Twitter-Biografie des Burger-King-Profils deute auf eine Anonymous-Gruppierung namens #OPMadCow hin, vermuten die Blogger von TechCrunch.

Keine Kommentare.

Stellung nehmen