VÖZ zeigt ORF wegen App zur Ski-WM an; Möbelix-Relaunch; Personalwechsel bei update und Werbeplanung.at

Kurznachrichten der letzten Tage im Überblick: Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) hat bei der Medienbehörde KommAustria Klage gegen den ORF und seine App zur Ski-WM eingereicht. Möbelix will mit einem Relaunch im Online-Handel punkten. Für das Digital-Fachmagazin update und für Werbeplanung.at sind ab sofort eine neue stellvertretende Chefredakteurin sowie eine US-Korrespondentin tätig.


  • Die ORF-App zur alpinen Ski-WM – ein Fall für die Medienbehörde

Für die Skination Österreich hat sich der ORF etwas Besonderes einfallen lassen: die ORF-App zur alpinen Ski-WM in Schladming. Neben Hintergrundinformationen konnten damit alle Rennen mit Live-Bildern und Liveticker verfolgt werden. Aus Sicht der österreichischen Zeitungsverleger verstößt diese App klar gegen das Gesetz. Jetzt liegt der österreichischen Medienbehörde KommAustria eine Klage gegen den ORF und seine Ski-WM-App vor.
In Österreich ist es dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk nämlich verboten, eine App eigens für mobile Endgeräte anzubieten. Bei der App zur Ski-WM handle es sich um „ein eigens redaktionell gestaltetes, auf Mobiltelefone ausgerichtetes Angebot“, argumentiert der VÖZ. Auch die Werbung auf der App sowie bei den Live-Streams im Web ist den Verlegern ein Dorn im Auge. Geregelt ist der Sachverhalt im ORF-Gesetz. Darin steht, was dem ORF in Internet und Social Media erlaubt ist: nicht besonders viel. So darf der ORF nicht einmal einen eigenen Facebook-Account betreiben. Diese Causa liegt beim Verfassungsgerichtshof und der ORF stellt parallel dazu das Social-Media-Verbot nun grundsätzlich in Frage. ORF-Finanzdirektor Richard Grasl sagte zum „Standard“: „Wenn das ORF-Gesetz dieses Angebot tatsächlich verunmöglicht, muss man über die gesetzlichen Rahmenbedingungen nachdenken.“ Bei der KommAustria wird derzeit das Ansinnen des ORF geprüft, die TVthek vermarkten zu dürfen. Der Fall könnte also Einfluss auf das geplante neue ORF-Gesetz haben.

  • Möbelix-Relaunch kost fast nix

„Kost fast nix – sieht aber brandneu aus“, tweetet Christian Renner, verantwortlich für die Internetstrategie der XXXLutz-Gruppe, unmittelbar nach dem Relaunch von möbelix.at. Beinahe still und heimlich relauncht der Möbel-Discounter der XXXLutz-Gruppe seinen Online-Auftritt. Möbelix präsentiert sich nun in neuem Design und mit Online-Superschnäppchen.

  • Personalwechsel: Neue stellvertretende Chefredakteurin und US-Korrespondentin für update und Werbeplanung.at

Seit Anfang März 2013 ist die stellvertretende Chefredaktion des Digital-Fachmagazins update und von Werbeplanung.at neu besetzt: Gudrun Wolfschluckner (30) übernimmt die Nachfolge von Elisabeth Oberndorfer (29), die als US-Korrespondentin ins Silicon Valley zieht und ab sofort von San Francisco aus für Werbeplanung.at und update berichtet.

Maximilian Mondel, Chefredakteur von Werbeplanung.at und update, über den Personalwechsel: „Gudrun Wolfschluckner ist seit Jahren als freie Redakteurin für update tätig und daher, wie keine andere prädestiniert für die vakante Position. Darüber hinaus freue ich mich, dass uns Elisabeth Oberndorfer weiter als Redakteurin zur Verfügung steht, nicht zuletzt, weil sie ab sofort im Epizentrum der weltweiten Digitalszene für update und Werbeplanung.at  auf der Suche nach den spannendsten Geschichten unterwegs ist.“

 

Keine Kommentare.

Stellung nehmen