wikifolio-Start in Österreich

Anlageprodukte zum Selberbauen: Acht Monate nach dem Launch in Deutschland startet die Social-Trading-Seite wikifolio.com offiziell in Österreich. Lokaler Partner ist die Brokerjet Bank AG, der Online-Broker der Erste Group.

 

 

Mit wikifolio.com gibt es seit vergangenem Jahr eine Plattform, auf der Anleger Zertifikate selbst auflegen können und schließlich am Markterfolg partizipieren. Bisher war das Wiener Startup wikifolio.com hauptsächlich am deutschen Markt aktiv. Das ändert sich jetzt: Die Social-Trading-Plattform startet nun auch in Österreich. Als lokaler Launch-Partner ist die Brokerjet Bank AG, der Online-Broker der Erste Group, mit an Bord. Auf wikifolio.com können Anleger selbst Zertifikate erstellen. Anleger können dabei eigene Handelsstrategien als „wikifolio“ veröffentlichen oder automatisch den Strategien professioneller Trader folgen. Rechtlich gesehen sind wikifolios Indexzertifikate. Sind diese am Markt erfolgreich, zahlt sich das in barer Münze aus.

Social Media-Anlageform

Ein Trader ist in der Welt von wikifolio.com ein User, der auf der Plattform ein Musterdepot eröffnet und seine Strategie offenlegt, Trades durchführt, dokumetiert und auch kommentiert. Trader müssen es schaffen, durch Strategie oder Performance  genügend Follower für sich zu gewinnen und eine Mindestanlagesumme nachweisen, damit ihr Zertifikat vom Düsseldorfer Emittenten Lang &Schwarz mit einer Wertpapiernummer (ISIN) versehen und in den Börsenhandel aufgenommen wird.  Der Anleger kauft und verkauft wie ein Fondsmanager regelmäßig Aktien oder Indexfonds an der Stuttgarter Börse. Sein Handeln wird auf wikifolio.com dokumentiert. Den Gewinn, der gegebenenfalls an der Börse Stuttgart erwirtschaftet wird, teilen sich Anleger und Trader. wikifolio verdient als Vermittler an einer Provision.

12 Millionen investiert

Mittlerweile gibt es rund 350 zum Börsenhandel zugelassene wikifolio-Zertifikate. Bisher investierten deutsche Anleger mehr als 12 Millionen Euro in wikifolios, wie Gründer Andreas Kern bekanntgab. Das monatliche Handelsvolumen liegt eigenen Angaben zufolge mittlerweile bei mehr als 50 Millionen Euro. Insgesamt seien bereits Trades in Höhe von mehr als 300 Millionen Euro ausgelöst worden. Durchschnittlich werden täglich 1.200 Trades verarbeitet. Die erfolgreichsten wikifolios erzielten in den letzten Monaten Rendite von bis zu 70 Prozent.

Brokerjet als Partner

Partner für den Österreich-Launch ist die Brokerjet Bank AG. Deren Kunden können die handelbaren wikifolios einfach zu ihrem Wertpapier-Depot hinzufügen. Der Vorstandsvorsitzende der Brokerjet Bank AG Michel Vikusic erwartet, dass „das wikifolio-Konzept neuen Schwung in die gesamte Branche bringen“ wird. Brokerjet betreut derzeit mehr als 56.000 Kunden und  wickelt circa 700.000 Trades pro Jahr ab. Mit wikifolio sollen diese Zahlen nun gesteigert werden.

 

Rückverfolgungen/Pingbacks

  1. Marketing Natives-Event # 2: Was digitale Vernetzung für das Marketing bedeutet | internetszene.at - 25. Mai 2013

    [...] Kern ist Gründer und Geschäftsführer von wikifolio.com, einer Plattform für Social Trading- Anlageformen. Kern ist Experte in der Finanz- und [...]

Stellung nehmen