Talentschmiede für die Digitalwirtschaft: Multimedia Technology-Master an der FH Salzburg

Wer „Creative Media Engineer“ werden möchte, kann sich noch bis 29. Juni an der FH Salzburg für den Masterstudiengang MultiMedia Technology bewerben. Dort unterrichten Top-Leute aus der Internet-Branche. Das zweijährige Studium soll praxisnah Know-how für Innovationsprozesse im digitalen Zeitalter vermitteln. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung marktfähiger Projekte in den Bereichen Games, Web und Interaction.

Angehende Programmierer als Nerds alleine in ihren Elektrosmog-Kämmerchen mit tiefen Augenringen zwischen leeren Pizzakartons. Dieses Bild hat längst ausgedient. „Die Branche verlangt kreative, aufgeschlossene Personen, die multiperspektivisch denken und im Team arbeiten“, sagt Hilmar Linder, Computerwissenschaftler an der FH Salzburg. Hubert Hölzl ist einer von diesen gewieften Köpfen, die genau diese Anforderungen erfüllen. Heute arbeitet der 27-Jährige an JAMES, dem Infobutler. Diese Web-App soll helfen den täglichen Information Overload zu strukturieren. Ähnliche Apps dieser Art gibt es zwar schon, doch sei besonders intensiv an den Algorithmen gearbeitet worden, die das Nutzerverhalten analysieren, erklärt Hölzl. Die App JAMES lerne sozusagen dazu. Ein Projekt mit Potential also. Das fanden auch die Juroren beim Business Award des Salzburger Business Creation Centers und zeichneten die Geschäftsidee aus. Entstanden ist das Projekt JAMES im Rahmen des Masterstudiengans MulitMedia Technology an der FH Salzburg. Hölzl ist dort nämlich Master-Student im vierten Semester. JAMES ist sein Masterprojekt. Ziel des Studiums ist es, am Ende Innovationsprojekte real umzusetzen.

Startup-Studium: „Abkupfern reicht nicht.“

Dieser Master-Studiengang ist ein Medieninformatikstudium, das ganz auf die neue Medienwelt zugeschnitten ist. Die Studenten sollen lernen, die Medienzukunft mitzugestalten. Neben Hard Skills im Bereich Informatik und Medientechnologie sollen vor allem Kreativität und Innovationskraft als Schlüsselfaktoren für die Entwicklung neuer digitaler Produkte gefördert werden. Ziel sei die Ausbildung von Entwicklern, heißt es von Seiten der FH Salzburg. Mit dem Masterstudium MultiMedia Technology sollen Führungskräfte für die Kreativwirtschaft ausgebildet werden. „Nur abkupfern reicht nicht, um in der digitalen Branche Erfolg zu haben“, sagt Hilmar Linder, Leiter des Studiengangs.

Kreativschmiede mit Top-Leuten aus der Digitalbranche

Vier Semester lang drehe sich deshalb alles um die Entwicklung neuer Medienprodukte in den Bereichen Social Media, Gaming, Interaction und Augmented & Mixed Reality. Am Beginn des Studiums steht die Suche nach frischen Ideen und Konzepten. Kreativtrainer arbeiten in Impulsworkshops mit den Studenten, um neue Ansätze zu finden. In den folgenden Semestern setzen die Studierenden die Projekte dann in Teams um. Interdisziplinäres Teamwork und die Kooperation mit Designern sollen dabei der Schlüssel zum Erfolg sein. „Dabei können sich die Studierenden auf die Themen Computerspielentwicklung, Webentwicklung, Interaction oder Leadership in Kreativprojekten spezialisieren“, sagt Linder.

Eine ingenieurwissenschaftliche Ausbildung, die sehr praxis- und projektorientiert angelegt ist. Der Studienablauf orientiert sich an den typischen Projektphasen: Konzeption, Prototyping, Umsetzung, Release. Unterrichtet werden die Studenten von Lektoren aus der Praxis, zum größten Teil Top-Leute aus der Internet-Branche und Spezialisten bei Tech-Startups.

Der Weg zum Studium

Für das Vollzeit-Masterstudium kann man sich noch bis 29. Juni bewerben. Maximal 20 Studierende werden nach persönlichem Aufnahmegespräch und Workshop zum Studium zugelassen. Der zweijährige Studiengang schließt mit dem Master of Science Engineering (MSc) ab. Die Studiengebühren belaufen sich auf 363 Euro pro Semester plus 17,50 Euro ÖH-Gebühr.

Alle Details zu Studienplan, Lektoren, Spezialisierungsmöglichkeiten und Bewerbung gibt es auf der Website zum Masterstudium.

Wer noch nicht so weit für einen Master ist, sich aber trotzdem für diese praxisnahe Ausbildung interessiert, kann sich online für das Bachelorstudium MultiMedia Technology bewerben. Die Frist endet am 5. Juni 2013. Danach folgen Aufnahmetests. Alles Infos finden sich auf der Website der FH Salzburg.

Studienberatung 

Für Interessierte gibt es auch eine persönliche oder telefonische Studienberatung. Terminvereinbarung unter: office.mmt@fh-salzburg.ac.at

 

Keine Kommentare.

Stellung nehmen