22% der österreichischen Tourismusunternehmen pfeifen auf Social Media

Laut einer aktuellen Studie geben 22% der österreichischen Tourismusunternehmen an, bei keinem sozialmedialen Anbieter aktiv zu sein. Die Befragten waren Skigebiete, Bergbahnen, Tourismusverbände und Tourismusregionen. In sozialen Medien am aktivsten sind die offiziellen Marken von Wien, Österreich und Tirol.

Österreich Tourismus Social Media

Der Netzauftritt des Österreich Tourismus. © Österreich Tourismus

 

Jene gut vier Fünftel der Befragten, die in sozialen Medien aktiv sind, nutzen das soziale Netz Facebook am meisten (77% der Befragten). Es folgt – anders als in anderen Bereichen – nicht Twitter, sondern YouTube. Nach Twitter und dem Facebook-ähnlichen Google+ reihen sich weitere bildlastige Kanäle: Pinterest führt vor Instagram und Tumblr. Wenn ein Betrieb also sozialmedial aktiv ist, nutzt er laut der Studie zumindest Facebook.

socialmediaranking.at: “Wien”, “Urlaub in Österreich” und “Tirol” am aktivsten

Im Social Media Ranking Österreich, das vom Medienhaus Monopol, der Medienagentur Super-Fi und der Online-Beratung m-otion erörtert wird, führt der hauptstädtische Tourismusbund: “Wien Tourismus” ist Österreichs 25.-sozialste Marke überhaupt.

Die nächsten Tourismusmarken sind “Urlaub in Österreich / Holidays in Austria” (Platz 58), “Tirol” (61.), “Innsbruck Tourismus” (66.), “Skigebiet Saalbach Hinterglemm” (93.), “Sölden” (165.), “Silvretta Montafon” (174.), “Linz Tourismus” (185.), “Kitzbühel Tourismus (193.) und “Zell am See – Kaprun Tourismus GmbH” (217.).

Weitere Links:

Studie von meinungsraum.at (Auftraggeber: AGENTUR.NET)
Facebook
Wien Tourismus
Urlaub in Österreich / Holidays in Austria
Tirol

Keine Kommentare.

Stellung nehmen