Speedinvest investiert in payworks

Deal. Der Wiener Super Angel-Fonds Speedinvest steigt bei payworks ein. Das Münchner Startup hat von Speedinvest und mehreren Business Angels eine sechsstellige Summe erhalten. payworks bietet Apps mit Zahlungsfunktion ein komplexes technisches Grundgerüst.

Anderthalb Jahre nach dem Start hat der Münchner Mobile-Payment-Dienstleister payworks eine Finanzierungsrunde im hohen sechsstelligen Bereich abgeschlossen. Geplant ist nun, das frische Kapital in das Produkt und die Marketing- und Vertriebsaktivitäten zu stecken.  Die Finanzspritze kommt von Speedinvest und weiteren Business Angels. payworks positioniert sich als technischer Dienstleister für Payment-Service-Provider. Als webbasierte Plattform bietet payworks anderen Unternehmen das nötige technische Gerüst für Bezahlservices. Die Zielgruppe sind dabei Anbieter von Merchant-Apps, die Kreditkartenzahlungen über eine Lesegerät akzeptieren wollen, sowie Anbieter von Shopper-Apps, die In-App-Payment anbieten wollen.  Außerdem nutzen Anbieter die Plattform zur Aufschaltung und Verwaltung ihrer Händler sowie zum Routing der Transaktionen zur Acquiring Bank oder dem Zahlungsdienstleister ihrer Wahl.

„Für Online Händler ist es mittlerweile sehr leicht Zahlungsfunktionalität in ihre Webseite zu integrieren. Mit payworks bringen wir diese Einfacheit nun an den Point of Sale“, so Christian Deger, CEO von payworks. „Durch die Vereinfachung der Integration und der Bereitstellung der Plattform in einem Software-as-a-Service Modell, senkt payworks die Eintrittsbarriere für Lösungsanbieter signifikant. Damit verhelfen wir zu einem schnelleren Markteintritt und ermöglichen den kosteneffizienten Betrieb von Mobile POS Lösungen.“

 

Keine Kommentare.

Stellung nehmen