11 Experten-Tipps für erfolgreiches Crowdfunding

Der österreichische Crowdfunding-Pionier Reinhard Willfort verrät, wie man im Netz erfolgreich Geld sammelt.

Reinhard Willfort lebt Innovation.  2012 gründete er mit 1000×1000.at Österreichs erste Crowdfunding-Plattform. Außerdem ist Reinhard Willfort Innovationsforscher an der Technischen Universität Graz und betreut viele Top-Unternehmen im Innovationsmanagement.  Worauf es beim Crowdfunding wirklich ankommt, um damit erfolgreich Geld für sein Projekt zu sammeln, haben wir den Experten für Schwarmfinanzierung  gefragt. Seine Tipps:

Kommunikations- und Bewerbungsplan vorab erstellen – Erstelle bereits vor Beginn des Crowdfundings einen Plan bezüglich Bewerbung deines Projektes. Welche Zielgruppen willst du mit welchen Mitteln erreichen und wann setzt du dafür welche Kommunikationsmaßnahmen ein?

Persönliche Kommunikation zu potenziellen Geldgebern – Potenzielle Geldgeber investieren in erster Linie in die Person, die hinter der Idee steht. Biete daher Möglichkeiten zur persönlichen Kommunikation und für den Vertrauensaufbau. Gib beim Crowdfunding-Projekt deine Telefonnummer an und stehe für persönliche Kommunikation zur Verfügung. Trete auf passenden Veranstaltungen mit deinem Projekt auf, um persönliche Kontakte zu knüpfen.

Geldgeber sind nicht “nur” Geldgeber – Nutze die Chancen der Crowd und binde die Geldgeber durch gute persönliche Kommunikation ins Projekt ein. Geldgeber sind gleichzeitig auch potenzielle Multiplikatoren, Mitdenker und Partner.

Stell das Team hinter der Idee vor – Erfolgreiche Gründungen bestehen in der Regel aus zwei oder mehr Personen, die ihr Wissen und ihre Kompetenzen gegenseitig ergänzen. Stell der Crowd alle Personen vor, die an der Idee mitarbeiten. Seien es Mitarbeiter oder auch Partner. Es spricht für das Potenzial einer Idee, wenn mehrere Personen mit unterschiedlichem Background an ihr arbeiten.

Regelmäßige Kommunikation über den Projektfortschritt – Nutze die Kraft von Social Media und berichte regelmäßig über die Entwicklung deines Projektes, besonders während der Kampagne. Die Crowd will Menschen sehen, die etwas bewegen! Kommuniziere ehrlich und aufrichtig und berichte auch über Rückschläge und Schwierigkeiten. Lade die Crowd ein, mitzudiskutieren. Somit kannst du die Crowd näher an das Projekt heranholen.

Attraktive Goodies – Überlege dir attraktive Goodies mit einem persönlichen Touch. Goodies, die zum Projekt passen. Du solltest zwecks der Übersichtlichkeit nicht zu viele Goodies anbieten, jedoch Goodies in unterschiedlichen Preiskategorien beziehungsweise je nach Anwendungsfall auch für unterschiedliche Zielgruppen (z.B. Privatpersonen und Unternehmen).

Klarer Verwendungszweck des eingesammelten Geldes – Kommuniziere der Crowd klar, für welche konkreten Aktivitäten du das eingesammelte Geld verwenden wirst. Sofern die definierte Mindestsumme erreicht wurde und ein neues (höheres) Fundingziel ausgegeben wird: Gib klar an, für welche weiteren Ziele dieses Geld eingesetzt wird.

Ausreichend Zeit für das Funding, aber nicht zu viel – Kalkuliere einen ausreichend großen Zeitrahmen für das Crowdfunding ein, damit eine solide Vorbereitung möglich ist. Die Kampagne selbst ist deine persönliche Inszenierung und kostet deine volle Aufmerksamkeit und Energie. Du erzählst deine Geschichte und diese sollte einen Spannungsbogen liefern, der die Crowd mitreißt. Aber: Verbreitungsmechanismen brauchen auch einiges an Zeit, um zu greifen.

Zeitaufwand nicht unterschätzen – Ein Crowdfunding-Projekt nimmt viel Zeit in Anspruch und braucht eine Person, die mit Engagement hinter der Sache steht. Unterschätze den Zeitaufwand nicht – kalkuliere ausreichend Zeit ein, um deine Idee sowie das Crowdfunding voranzutreiben. Wer auf amerikanischen Plattformen aktiv werden will, muss sich auf die Umstellung seines Tagesrhythmus einstellen.

Einbinden von Kooperationspartnern – Überlege dir bereits vorab, welche Partner dich in deinem Vorhaben unterstützen könnten. Welche Partner könnten gemeinsam mit dir an deiner Idee arbeiten beziehungsweise welche Gruppen haben Interesse und die Bereitschaft, dein Projekt weiter zu verbreiten?

Family, Friends, Fans zu Beginn abholen – Informiere deine engsten Vertrauten bereits vor Beginn der Kampagne über dein Vorhaben. Wenn diese dich unterstützen wollen, bitte die Leute, bereits zu Beginn des Crowdfundings zu investieren. Es ist wichtig, bereits in den ersten Tagen nach dem Start zumindest 25-30% der Geldbeträge zu sammeln, um eine gewisse Dynamik rein zu bekommen. Viele aus der Crowd springen erst auf einen fahrenden Zug auf. 

 

Keine Kommentare.

Stellung nehmen